Kategorie: MAG

Alles rund um den abgefahrenen Musikbiz.

MAG

Humans of Dour

#dour2018 | Häufig fällt die Frage: Wieso eigentlich das Dour Festival? Klar ist da einerseits das liebevolle, alternative Lineup und die schöne Stimmung. Vor allem aber faszinieren jedes Jahr aufs Neue die lässigen und spannenden Menschen. Ein kleiner Querschnitt durch das tolle Publikum.

MAG

Sommer Tape 2018

Das erste Halbjahr ist rum und die Vorrunde der WM hat das Sommerloch eingeläutet. Zeit sich ein bisschen zurückzulehnen und auf fabelhafte Songs der ersten sechs Monate 2018 zurückzublicken. Viel Spaß mit diesen 11 Tracks.

MAG

Die verrückten Bühnen des Dour Festivals

#dour2018 | Um die über 200 Acts seines Lineups auftreten zu lassen, hat sich das Dour Festival seit eh und je ein spannendes Konzept ausgedacht. Jede der sieben Bühnen bedient entweder eine bestimmte Musikrichtung oder eine bestimmte Philosophie. that new music blog stellt die Open-Air- und Zeltbühnen vor und präsentiert die jeweiligen Highlights.

MAG

Dour Festival 2018 – Vorstellung

#DOUR2018 | Fantastische Neuigkeiten! Auch dieses Jahr fahre ich wieder auf das beste Festival im pommes- und bierreichen Nachbarland. Nach einer tollen Ausgabe 2017 begleitet that new music blog auch 2018 das Dour Festival. Lernt zum Auftakt der Woche das Festival kennen (inkl. Infos zu Lineup, Tickets und Anreise).

MAG

How To #1: INDIE DJ mit dj mauf!

In der neuen Reihe “How To” stellt that new music blog verschiedene Berufe der Musikwelt vor und versucht mit entlarvenden Fragen Licht in das mysteriöse Musikbusiness zu bringen. Los geht es mit Markus Harrasser a.k.a. dj mauf!. Der Herr aus Dresden beantwortet im Interview sämtliche Fragen zum Dasein als INDIE DJ und erklärt, was also zu dieser Aufgabe dazugehört.

MAG

Oasis – As you built the moon (2017)

Neun lange Jahre musste die Welt auf eine neue Oasis-Platte warten. Endlich haben sich Noel und Liam aufgerafft und den Nachfolger zu “Dig out your soul” aufgenommen. Das achte Album der Legenden aus Manchester heißt “As you built the moon” – und überzeugt mit Vielseitigkeit. Lest hier die Track-by-Track-Review.