The Bamboos – Night time people (LP)

Was verkörpert den Sommer besser als soulige Pop-Musik? The Bamboos kommen zwar aus Australien und erleben dort somit gerade den Winter, aber hey: Für uns in Europa passt das Timing der Veröffentlichung ihres neuen Albums “Night time people” perfekt.

Es ist immer wieder schön, persönliches Feedback zu Playlisten bekommen. Und gleich noch viel schöner, wenn dieses selber von Künstlern kommt. So geschehen bei James Humphrys, der sich nett bedankte für das Feature seiner letzten Single “The river” im that new music mix – und hinzufügte, wie stark denn eigentlich der Song nach seinem wäre. Dabei handelte es sich um “Lit up” von The Bamboos. Der erste Vorabtrack und Opener von “Night time people” könnte gleich von Sekunde Eins dieses Album nicht viel besser verkörpern. Funkige Gitarre, ein klirrendes Piano und dazu eine opulente Instrumentierung, die von Keyboards bis Blechbläsern extrem viel inkludiert. So entsteht ein mächtiger, druckvoller und doch zeitgleich locker-flockiger Sommer-Sound, der die ganze Platte über die Soul-Stimme von Sängerin Kylie begleitet. Insbesondere im ersten Drittel folgt hier Hit auf Hit. Das flotte “Stranded” mit Streicher-Gastspiel, das sanfte “Golden ticket” und das stimmungsvolle “Salvage rites” sorgen für eine LP-Seite der Perfektion. Auch der folgende, mehr dem Soul zugewandte Mittelteil imponiert, ebenso wie der späte Pop-Stampfer “War story” und das langsam ausklingende “San Junipero”. Die Hit-Single “Broken” gibt’s zur Krönung in dreifacher Ausführung – jeweils mit verschiedenen Features, u.a. dem deutschen Rapper Teesy – dann auch noch auf die Ohren. Ganz schön nah dran an der All-Inclusive-Sommer-Playlist.

Hier könnt ihr euch das gesamte Paket geben.

Schreibe einen Kommentar